Anwendung von Softwareprodukten zur rechentechnischen Umsetzung der DIN V 18599 im Wohnungsbau

 

Bei der rechentechnischen Umsetzung der DIN V 18599 wurde die Behandlung einzelner Parameter bisher offenbar unterschiedlich interpretiert und umgesetzt. Das führte offenbar zu Unterschieden in den Rechenergebnissen. In Zusammenarbeit mit Vertretern des zuständigen DIN-Normenausschusses, interessierter Softwarehersteller, der KfW-Bankengruppe und dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung wurden diese Parameter nochmals erörtert. Im Ergebnis wurden Hinweise zur einheitlichen Behandlung der Parameter gegeben, die in einer „Parameterliste“ zusammengefasst wurden (Anlage 1). Sie ist insbesondere zur Unterstützung der rechentechnischen Umsetzung der DIN V 18599 gedacht.

 

Verschiedene Softwareanbieter haben ihre Programme überprüft, die Hinweise umgesetzt und mit ihren neuen Programmen an einem Programmtest teilgenommen. Gegen die Verwendung von diesen Softwareprodukten (Anlage 2) für die energetischen Berechnungen für Wohngebäude bzw. zur Berechnung des des energetischen Niveaus der KfW-Effizienzhäuser nach DIN V 18599 bestehen keine Einwände.

 

 

Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung

Referat B 13

11030 Berlin